Panel öffnen/schließen

Zweiter Defibrillator für die Feuerwehr Bruckberg - Bruckbergerau

Die Feuerwehr Bruckberg-Bruckbergerau hat mit Spendengeldern der Flughafen München GmbH einen zweiten Defibrillator der Björn-Steiger-Stiftung sowie das dazugehörige Übungsgerät beschafft.

Petra Rittler vom Regionalbüro überreichte die Spende im Feuerwehrhaus an den Verantwortlichen für das Pilotprojekt „Defi-Zubringer“ bei der Feuerwehr Bruckberg-Bruckbergerau, Thomas Gärtner, sowie die Kommandanten Stefan Helbing und Richard Härtter. Die Feuerwehr verfügt nun über einen von mehreren Firmen und Privatleuten gespendeten, älteren Defibrillator, der im Mehrzweckfahrzeug verlastet ist und für den „Defi-Zubringer“ gedacht ist. Zudem ist der neu mit der Spende des Flughafens beschaffte Defibrillator einsatzbereit, der auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mitgeführt wird, und vor allem für Notfälle unter den Einsatzkräften gedacht ist. Darüber hinaus steht künftig ein Übungsgerät zur Verfügung, mit dem die Feuerwehrleute den Defibrillator-Einsatz bei der Wiederbelebung trainieren können. Einmal im Jahr werden die Feuerwehrleute vom Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung geschult. Die Feuerwehr Bruckberg-Bruckbergerau wird seit April zusätzlich zum Rettungsdienst zu Reanimationen alarmiert, um durch ihren Einsatz das „therapiefreie Intervall“, also die Zeit in der ein Patient unversorgt ist, zu verkürzen. Von April bis Oktober waren bereits vier Einsätze zu leisten, was in etwa der für ein Jahr erwarteten Zahl an Einsätzen entspricht.

Weitere Nachrichten