Panel öffnen/schließen

Kinderhaus Bruckberg ab September 2019 in Betrieb

neues Kinderhaus Bruckberg

In der Sitzung des Gemeinderates vergangenen Dienstag wurden unter anderem die Bebauungspläne für die geplanten Baugebiete in der Breitenau West sowie Föhrenweg in Tondorf aufgestellt und gebilligt. Für die Sanierung der Fasanenstraße in Bruckberg konnte der Auftrag an die Fa. Wadle, Altheim, erteilt werden und für den Sozialen Wohnungsbau an der Ladehofstraße wurden Beschlüsse zur Abwägung und Billigung gefasst. Das neue Kinderhaus in Bruckberg wird ab September 2019 von der Kath. Kirchenstiftung St. Jakobus der Ältere als Träger betrieben, dafür war der Abschluss einer Vereinbarung notwendig.

 

Im Bereich der Moosstraße in der Bruckbergerau hat die Gemeinde einige Grundstücke erworben, um hier ein Allgemeines Wohngebiet auszuweisen. Hierzu wurde vom Architekturbüro Planteam, Landshut, ein Erschließungskonzept vorgestellt. Darin sind ca. 30 Bauparzellen sowie eine Fläche von ca. 3600 m² für eine Kindertageseinrichtung vorgesehen. Der Gemeinderat beschloss die Aufstellung des Bebauungsplans „Breitenau-West“ und billigte den Vorentwurf. Ein weiteres Wohngebiet soll in Tondorf, Föhrenweg entstehen. Hier werden 8 Bauparzellen ausgewiesen, zwei größere Parzellen sollen dabei mit bis zu drei Wohneinheiten bebaubar sein. Der Gemeinderat stimmte der Aufstellung des Bebauungsplanes „Föhrenweg“ zu und billigte den Entwurf. Die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes wurde ebenfalls beschlossen. Für den kommunalen Wohnungsbau in der Ladehofstraße wurden im Rahmen des Bauleitplanverfahrens die Anregungen und Bedenken der Öffentlichkeit bei der frühzeitigen Beteiligung abgewogen. Die vorgebrachten Anregungen und Einwendungen führen jedoch nicht zu einer weiteren Änderung der Planung. Die Abwägungsbeschlüsse wurden vom Gemeinderat gefasst und der Entwurf Bebauungsplan „Ladehofstraße - West“ anschließend gebilligt. Der Auftrag für die Sanierung der Fasanenstraße wurde an die Firma Wadle aus Altheim zur Angebotssumme von 326.518,01 Euro erteilt. Im Anschluss daran wurde für das neue Kinderhaus in Bruckberg die Übernahme der Trägerschaft durch die Katholische Pfarrkirchenstiftung St. Jakobus der Ältere, Bruckberg, beschlossen. Ab September 2019 übernimmt diese die Trägerschaft für die im Ortskern von Bruckberg untergebrachte Kinderkrippe sowie den Kinderhort mit jeweils zwei Gruppen. Die Gemeinde gewährt dabei dem Träger neben dem gesetzlichen Förderanspruch zusätzlich 80 % des ungedeckten Betriebsaufwandes als freiwilligen Zuschuss. Am Ende der Sitzung teilte Bürgermeister Wilhelm Hutzenthaler mit, dass der Zuwendungsbescheid der Regierung von Niederbayern für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses für die Freiwilligen Feuerwehren Gündlkofen, Tondorf und Widdersdorf Mitte Mai eingegangen ist. Diese bewilligte eine Zuwendung für vier Stellplätze in Höhe von 246.000 Euro. Des Weiteren wurde das Ergebnis des Markterkundungsverfahrens zum Bayerischen Mobilfunk-Förderprogramm mitgeteilt. Die Deutsche Telekom und Vodafone haben derzeit Pläne für einen eigenwirtschaftlichen Ausbau. Die Standortsuche ist derzeit eingeleitet und die Maste werden voraussichtlich innerhalb der kommenden 3 Jahre in Betrieb genommen. Nach dem eigenwirtschaftlichen Ausbau der Mobilfunkanbieter ist das Gemeindegebiet nahezu vollständig versorgt. Ein Förderantrag wird von der Gemeinde daher nicht gestellt.

 

Weitere Nachrichten