Panel öffnen/schließen

Verkeimung des Trinkwassers- Weitere Vorgehensweise

Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Landshut wurde bereits am Samstag, den 05.09.2020 gegen 15.00 Uhr mit der Desinfizierung des Wasserleitungsnetzes begonnen. Die Konzentration des eingebrachten Desinfektionsmittels ist sehr gering, sie ist für den Menschen nicht gesundheitsgefährdend. Das Trinkwasser muss jedoch, bis die Desinfektionsmaßnahmen dauerhaft greifen, weiterhin abgekocht werden!

Verkeimung des Trinkwassers im Versorgungsnetz Attenhausen - Weitere Vorgehensweise

Sehr geehrte Wasserabnehmer,
nach Absprache mit dem Gesundheitsamt Landshut wurde bereits am Samstag, den 05.09.2020 gegen 15.00 Uhr mit der Desinfizierung des Wasserleitungsnetzes begonnen.
Die Konzentration des eingebrachten Desinfektionsmittels ist sehr gering, sie ist für den Menschen nicht gesundheitsgefährdend.
Das Trinkwasser muss jedoch, bis die Desinfektionsmaßnahmen dauerhaft greifen, weiterhin abgekocht werden.


Kontrolle der Verkeimung:
Bereits am Montag, den 7. September wurden dem Labor Kontrollproben vorgelegt.
Positiv ist, dass zu keiner Zeit das aus den Brunnen geförderte Trinkwasser mit Keimen belastet war. Die Vergleichsproben (vor Beginn der Desinfektion) zeigten, dass weder die beiden Brunnen, noch der Wasserspeicher und das Pumpwerk, das das Trinkwasser in die höher gelegenen Gebiete fördert, Keimzahlen aufweisen (die Konzentration mit dem Keim Pseudomonas liegt bei 0).

Die weiteren Untersuchungsergebnisse zeigen, dass nur im Bereich des Neubaugebietes „Am Kornfeld“ in Reichersdorf noch höhere Keimzahlen vorliegen. Bei den Wasserproben, entnommen in Attenhausen, Sonnenstraße, Kreuzung Hochstraße/ Hader Straße und Widdersdorf ist keine Belastung festzustellen (Keimzahl: 0). Es ist daher davon auszugehen, dass bereits große Teile des Leitungsnetzes nahezu keimfrei sind.

Am Dienstag, 8. September wurden an mehreren Stellen im Leitungsnetz weitere Wasserproben entnommen:
- Attenhausen Angerweg
- Attenhausen Sonnenstraße
- Pörndorf, Ostermeiergasse
- Widdersdorf, westlicher Ortsausgang
- Widdersdorf, Druckpumpwerk
- Reichersdorf, Baugebiet „Am Kornfeld“

Die Untersuchungsergebnisse liegen bis spätestens Freitag, 11.09.2020 vor.
Abhängig von den Ergebnissen wird das Gesundheitsamt Landshut die weitere Vorgehensweise festlegen, insbesondere ob das Abkochgebot weiterhin gelten muss.
Der Zweckverband wird die Bevölkerung am Freitag über die Website des Zweckverbandes bzw. der Gemeinde Bruckberg sowie über Facebook (Bruckberg Gruppe) informieren.
Wir bitten weiterhin um Verständnis für die erforderlichen Maßnahmen.

Weitere Nachrichten